Mitmachen

Diese Seite wurde umstrukturiert, um allen Interessierten das Finden eines für sie geeigneten Projektes zu erleichtern. Dazu haben wir alle bestehenden Projekte in Kategorien eingeteilt.

Übergreifend aber gibt es folgendes neues Angebot vom Freiwilligenzentrum Fürth:

Ausbildung zum Integrationsbegleiter

Das Freiwilligen Zentrum Fürth bildet im September/Oktober an zwei Wochenenden Freiwillige zu sogenannten Integrationsbegleitern aus. Die Ausbildung sensibilisiert für das Thema Migration, beinhaltet interkulturelle Kommunikation und Hintergrundwissen zum Thema. Außerdem wird in Praxisbeispielen vermittelt, was eine Integrationsbegleitung beinhalten kann. Jede/r Kursteilnehmer/in erhält ein Zertifikat.

Kontakt: Andrea Baumann, Freiwilligenzentrum, Telefon (09 11) 2 17 47 82, E-Mail:
fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de

 

Auch das ist neu: in Fürth gibt es Ged für Projekte, die Demokratiebildung, Partizipation, Antirassismus oder Stärkung der interkulturellen Kompetenz fördern:

Geld für Demokratie-Projekte

Projektanträge können ab sofort eingereicht werden

Die Fürther Partnerschaft für Demokratie fördert Projekte die sich für Integration, Demokratie und ein friedliches Zusammenleben stark machen. Um eine Förderung können sich Initiativen, Vereine, Verbände und Organisationen bewerben.
Hier gibt´s das Formblatt für eine Interessensbekundung: http://demokratie-fuerth.de/projektantrag/

 

Lernen

Begegnung

Kinder und Jugendliche

Wohnen

Kleidung

Fahrradprojekte  

Sport  

 

Sonstige individuelle Hilfe

 

Sonstiges 

 

 

 


Lernen
 

Individuelle Sprachpatenschaften

Nachdem es inzwischen anscheinend genügend Orientierungs- und Integrationskurse für die Geflüchteten gibt, ist der Bedarf an ehrenamtlichen Deutschkursen deutlich gesunken. Dafür entsteht bei immer mehr Geflüchteten der Wunsch nach einer individuellen Sprachförderung, d.h. nach einer Art Sprachpatenschaft. Ziel ist über einen persönlichen Kontakt die Sprache besser zu lernen.

Mittlerweile kommen immer mehr Geflüchtete selber zum Freiwilligenzentrum. Sie möchten auf der einen Seite sich selber ehrenamtlich engagieren, auf der anderen Seite suchen sie praktisch alle nach einem einheimischen Sprachpartner, der mit ihnen das Sprechen übt und ihr Deutsch verbessert.

Daher: Sprachpaten gesucht!  Wer hat Interesse, eine Sprachpatenschaft zu übernehmen?
Dazu muss man übrigens weder Deutschlehrer noch Deutschprofessor sein, einfaches Alltagsdeutsch ist völlig ausreichend ...

Kontakt: Andrea Baumann, Freiwilligenzentrum,
Telefon (09 11) 2 17 47 82, E-Mail: fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de


Hausaufgabenbetreuung

In unterschiedlichen Flüchtlingsunterkünften in der Stadt gibt es mittlerweise einen großen Bedarf an Hausaufgabenbetreuung. Hier geht es um alle Altersstufen, von der Grundschule bis zur Berufsschule.

Kontakt: Andrea Baumann, Freiwilligenzentrum,
Telefon (09 11) 2 17 47 82, E-Mail: fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de


Volksbücherei-Lotsen

Das Freiwilligen Zentrum sucht für die Volksbücherei Helfer, die gemeinsam mit Flüchtlingen in die Bücherei gehen, um sie mit dem Ausleihsystem vertraut zu machen und ihnen einen Ausweis zu beschaffen.

Außerdem sollen sie Bücherkisten, die die Mitarbeiter der Volksbücherei speziell für die Flüchtlinge oder deren Kinder zusammenstellen, in die Unterkünfte, in Kindergärten oder Schulen bringen und nach Ablauf der Leihfrist wieder abholen.

Interessenten für das Projekt "Vobü-Lotsen" können sich unter der Rufnummer 0911/2174782 oder per Mail an post@freiwilligenzentrum-fuerth.de wenden.


Deutschkurse in den Gemeinschaftsunterkünften

Die Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zur Integration. In Fürth sollen alle interessierten Flüchtlinge die Möglichkeit erhalten, die ersten Schritte auf diesen Weg zu gehen. Es gibt schon eine Gruppe von Ehrenamtlichen, die in den Gemeinschaftsunterkünften Deutschkurse für Flüchtlinge anbieten. Dieses Team soll verstärkt und erweitert werden. Wer bei der Deutschförderung aktiv werden möchte, kann sich jederzeit beim Freiwilligen Zentrum Fürth (FZF) melden.

Kontakt: Andrea Baumann, Freiwilligenzentrum,
Telefon (09 11) 2 17 47 82, E-Mail: fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de


SprachBistro

Jeder Einzelne kann zur Willkommenskultur in Fürth beitragen:

das Projekt „SprachBistro“ bietet diese Möglichkeit durch eine offene, wertschätzende Begegnung mit Geflüchteten. Das Ziel ist, Sprachpatenschaften zu bilden.

Wir bieten den Raum, wo Geflüchtete und Einheimische in gemütlicher Atmosphäre zusammen kommen. Bei Tee, Kaffee, Kuchen und kleinen Snacks lernt man sich kennen, und es entstehen Sprachpatenschaften. Beide Seiten treffen sich dann regelmäßig, unterhalten sich und üben so die deutsche Sprache in einem persönlichen Austausch.

Wer eine Sprachpatenschaft übernehmen möchte, kann sich jederzeit im FZF melden.

„SprachBistro“ ist ein Projekt von: Freiwilligen Zentrum Fürth, Gemeinde St.Paul. Caritas Fürth.

Kontakt: Felix Trejo, 2174782, post@freiwilligenzentrum-fuerth.de


Begegnung

 

Begegnungstreff im Gemeindehaus der Wilh.-Löhe-Gedächtnis-Kirche

Begegnungsnachmittag im Gemeindehaus der Wilh.-Löhe-Gedächtnis-Kirche

Im Rahmen des Projektes „Begegnung“ wollen wir – eine Gruppe ehrenamtlich Engagierter – den Bewohnern der Unterkunft im “alten Höffner“ zeigen, dass sie hier willkommen sind. Dies geschieht im Moment dadurch, dass wir zu wöchentlichen Begegnungsnachmittagen einladen. Die Räumlichkeiten dazu stellt freundlicherweise die evang. Kirchengemeinde der Löhekirche zur Verfügung. Ob dieses Angebot im Lauf der Zeit ausgeweitet werden kann, hängt einerseits davon ab, ob das Interesse der Flüchtlinge entsprechend groß ist, andererseits natürlich auch davon, ob sich genügen Ehrenamtliche für eine Ausweitung finden.  

Momentaner Stand (11.4.2016):
Obwohl die Anzahl der Flüchtlinge im Höffner deutlich heruntergegangen ist, kommen nach wie vor jeden Freitag um die 50 Flüchtlinge zu dem Begegnungstreff. Teilweise kommen sie sogar nach ihrer Verlegung in anderer Städte mit öffentlichen Verkehrsmitteln, weil es ihnen so gut gefallen hat.
-->mehr ...
 

Termin: jeden Freitag um 15.00
Ort: Gemeindehaus der Wilh.-Löhe-Gedächtnis-Kirche , Kronacher Str. 27 

Kontakt: Herr Deffner unter Drachen-Deffner@t-online.de oder Telefon 0911 302961


Asylothek

In der Gemeinschaftsunterkunft in der Höfenerstrasse wurde auch eine Asylothek eingerichtet. In der offenen Bücherei für Flüchtlingen begegnen sich Freiwillige und Flüchtlinge um Sprache, Bildung, Kultur und Integration zu fördern. Ziel ist erstrangig die Spracherlernung der Asylbewerber und die Bereitstellung eines Grundangebots an Bildungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Sprachliche Barrieren sollen verkleinert werden, so dass eine Integration und Teilhabe leichter fällt. Das Angebot wird derzeit vor allem von vielen Kindern genutzt.

Die Asylothek ist immer montags und donnerstags von 18.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.
Gesucht werden Helfer, die Ansprechpartner für die Flüchtlinge (Erwachsene und Kinder) sind.
Kontakt:  petra@asylothek-fuerth.de

mehr auch auf der Seite des Freiwilligenzentrums:
http://www.freiwilligenzentrum-fuerth.de/nc/startseite/meldungen-im-detail/article/erste-fuerther-asylothek-eroeffnet/

 


Café Merhaba im Mütterzentrum

Das Mütterzentrum möchte in Kooperation mit dem Helferkreis Poppenreuth und dem Freiwilligenzentrum ein sog. Café Merhaba anbieten. Es wird ab dem 3.Juni jeden Freitag im Mütterzentrum von 10 bis 12 Uhr stattfinden und ist nur für Frauen. Jeder Termin soll einen thematischen Schwerpunkt haben. Auch an gemeinsame kleinere Ausflüge ist gedacht. Ziel ist es, den geflüchteten Frauen das Leben hier näher zu bringen. Während des Cafés können die Frauen ihre Kinder im Mütterzentrum betreuen lassen.

Wer Lust hat, so ein Café mit aufzubauen und durchzuführen, kann sich direkt unter der Mailadresse mgh.muetterzentrum-fuerth@nefkom.net an das Mütterzentrum wenden.


Begegnungstreff "Marktplatz" im Fürther Süden

Jeden Mittwoch ab 16:00 bis 18:00 Uhr treffen sich in einer Fürther Gemeinschaftsunterkunft im Süden Fürths ehrenamtliche HelferInnen mit Flüchtlingen in einem Begegnungscafé. Für das Begegnungscafé "Marktplatz" sucht die Caritas dringend weitere ehrenamtliche UnterstützerInnen.
Im Mittelpunkt steht hier der Austausch und die Begegnung von Ehrenamtlichen und Flüchtlingen bei Kaffee und Kuchen. Es gibt Gespräche und Austausch über Sitten und Bräuche, über das Leben in Fürth, über Projekte und Kursangebote und alles was sonst von Interesse ist. Derzeit besteht das Team aus 15 Ehrenamtlichen. Wir brauchen aber dringend noch Verstärkung.
Für weitere Informationen: Kontakt jennyfischer.caritas@gmail.com


Fürther Gastgeber gesucht: Projekt ZUSAMMEN, um ZUSAMMEN etwas zu unternehmen

Die meisten Flüchtlinge sind in Heimen untergebracht und sehnen sich nach Kontakten zur deutschen Bevölkerung.
Im Rahmen der Willkommenskultur in der Stadt Fürth haben Ehrenamtliche der Caritas mehrere Initiativen zu diesem Zweck gestartet und u. a. das Projekt „ZUSAMMEN“ konzipiert: es geht darum, dass eine in Fürth lebende Person oder Familie einen oder mehrere Flüchtlinge zu sich einmal zum Essen oder einer anderen Aktivität einlädt.
Der Gastgeber kann seine Wünsche nach der Anzahl, nach dem Geschlecht der Personen äußern und soll natürlich auch mitteilen, wann die Einladung stattfinden kann (zu Mittag/Abend, unter der Woche, am Wochenende). Ehrenamtliche der Caritas kümmern sich darum, die passenden Flüchtlinge auszusuchen und sie in Kontakt zu dem Gastgeber zu bringen. Als Erinnerung der gemeinsamen Mahlzeit freuen sich die Organisatoren über ein Foto der Teilnehmer und eine kurze Rückmeldung seitens des Gastgebers über den Verlauf des Essens.

Interessierte wenden sich bitte an Beatrice Mencacci zusammen@fluechtlingshilfe-fuerth.de

Wenn Sie gleich bereit sind, Flüchtlinge einzuladen, können Sie auch unseren Fragebogen downloaden, ausfüllen und als Mailanhang an die obige Adresse zusammen@fluechtlingshilfe-fuerth.de schicken.

Die Daten des Fragebogens werden vertraulich behandelt und dienen nur dem Projekt ZUSAMMEN: wir werden die Gastgeber kontaktieren und versuchen, sie aufgrund von Alter, Familienstand, Sprachkenntnisse mit den interessierten Flüchtlingen zu verbinden.

Broschüre zum Projekt ZUSAMMEN

Lasst uns etwas zusammen rücken!
Mahlzeiten, Kaffeetrinken oder andere Begegnungen zwischen Fürthern und Zug


Kinder
 

Hilfe für unbegleitete Jugendliche in Fürth

In verschiedenen Wohngruppen werden unbegleitete Jugendliche untergebracht und von Sozialpädagogen betreut.

Um diesen Jugendlichen den Aufenthalt in Fürth zu verbessern und sie auch in das Fürther Stadtleben zu integrieren, werden Helfer gesucht für folgende Aufgaben:

Kontakt: Ute Zimmer und Andrea Baumann, Freiwilligenzentrum, Telefon (09 11) 2 17 47 82, E-Mail fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de


Vollzeitpflege für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Eine Beratung von an einer an einer Vollzeitpflege für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge interessierten Familie wird in Fürth durch den Pflegekinderdienst des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien (Jugendamt) der Stadt Fürth durchgeführt.
Interessenten nehmen bitte Kontakt auf:

Stadt Fürth, Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, Pflegekinderdienst, Petra Maisel, Königsplatz 2, 90762 Fürth. Telefon 0911-974-1549, Fax 0911-974-1506, Mail: petra.maisel@fuerth.de
 

Auch in Nürnberg sucht das Jugendamt Pflegefamilien für jugendliche Flüchtlinge:
http://www.jugendamt.nuernberg.de/pflege/fluechtlinge.html

Infomappe Pflege-Flüchtlingskinder Vollzeitpflege (PDF 36 Seiten)
http://www.jugendamt.nuernberg.de/downloads/pflegekinder_vollzeitpflege_infomappe_fluechtlinge.pdf


Wohnungssuche

Hilfe bei der Wohnungssuche

Anerkannte Flüchtlinge sollen aus den Gemeinschaftsunterkünften ausziehen und sich eigene Wohnungen suchen.

Die Fürther Verhältnisse in Sachen billiger Wohnraum sprechen allerdings eindeutig gegen diesen Wunsch: es gibt kaum Wohnungen, die für Flüchtlinge erschwinglich sind bzw. die unterhalb der von den Ämtern akzeptierten Mietobergrenzen liegen.

Dennoch gibt es immer wieder Vermieter, die bereit sind, Wohnraum auch an Flüchtlinge zu vermieten. Hier scheitert es dann leider oft an der notwendigen Vermittlung zwischen Vermietern und Flüchtlingen, und zwar nicht nur wegen Sprachproblemen.

Es hat sich schon eine Gruppe von Flüchtlingshelfern und Caritasmitarbeitern gefunden, die sich an dieser Initiative beteiligt. Ein gemeinsames Vorgehen im Fall von Wohnungsangeboten wurde umrissen und muss jetzt in die Tat umgesetzt werden. Die Hauptaufgabe der Freiwilligen ist, den Kontakt zwischen Vermietern und potenziellen Mietern herzustellen und letztere zur Wohnungsbesichtigung zu begleiten.
Was über die eigentliche Wohnungssuche hinaus noch an Hilfe nötig sein kann, haben wir versucht an Hand eigener Erfahrungen zusammenzufassen:
Kleine Chronologie der (eventuell) nötigen Hilfeleistungen bei der Vermittlung von Wohnungen an Flüchtlinge

Im Klartext: diese Gruppe sucht nicht nur Freiwillige, die bei Vermietern vermitteln können oder im Jobcenter ein Formular mit ausfüllen, sondern auch Handwerker aller Art, generell Leute, die organisieren und mit zupacken können.

Der nächste Termin der Gruppe ist:
18. September um 17 Uhr
Ort wird bei Anmeldung bei der Kontaktadresse unten bekanntgegeben.

Wer also an dieser Idee Interesse hat, melde sich bitte bei:

Kontakt: Andrea Baumann, Freiwilligenzentrum,
Telefon (09 11) 2 17 47 82, E-Mail: fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de

Flyer der Wohnungsgruppe

 


Kleidung

Kleiderkammer in der Südstadt

In der Zeppelinstraße 12 wurde eine neue Kleiderkammer aufgebaut, die noch HelferInnen, gerne auch Männer, sucht.
Ganz konkret gibt es jetzt schon Termine für die Kleiderspenden-Annahme:

jeden Montag von 10 – 12 Uhr
jeden Donnerstag von 15.00-17.00 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie per E-Mail an Sonja Küfner: kuefner.caritas@gmail.com
oder unter der Telefonnummer 0911 97790-370 oder -358

Wir danken Roland Vogel und der Firma transformer Kommunikation für die gespendeten Regale sowie alle Transporte von Kleidung!


Nähwerkstatt für Flüchtlinge in einer Fürther Gemeinschaftsunterkunft

In einer Unterkunft ist eine kleine Nähwerkstatt mit überwiegend gelernten Näher/Innen entstanden. Es wurden uns bereits einige Nähmaschinen, Nähzubehör und auch Stoff gespendet.

Ziel dieser Nähwerkstatt ist es, eine Beschäftigungsmöglichkeit zu bieten, den Austausch untereinander zu fördern, nebenbei Deutsch zu lernen und natürlich auch einen ersten Schritt Richtung Arbeitsmarkt zu gehen.

Genäht werden aktuell eigene Kleidungen (bzw. auch Änderungen von Kleidungen) aber auch Nützliches für die Fürther Gemeinschaft, wie z.B. Kissenbezüge für die Kleiderkammer, Sommermützen für einen Kindergarten.

Es werden weiterhin Stoffspenden und Nähzubehör wie Garn, Bordüren, Webbänder, Reisverschlüsse, etc. benötigt und auch freiwillige Helfer, die das Projekt unterstützen möchten.

Kontakt: Yvonne Mesecke und Nina Burmester über fuerther-naehwerkstatt@gmx.de
 


Fahrradprojekte
 

Fahrradwerkstatt in der Kinderarche

Ziel ist es gespendete Fahrräder für Kinder, Jugendliche und Erwachsene instand zu setzen. Außerdem soll Flüchtlingen mit Fahrrädern geholfen werden, ihre Fahrräder wieder instand zu setzen.

Öffnungszeiten: Montags von 17-20 Uhr.

Kontakt: Ute Zimmer, Freiwilligenzentrum, Telefon (09 11) 2 17 47 82, E-Mail: fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de

 

mobile Fahrradwerkstatt

Mehr Infos im Flyer der Mobilen Fahrrad-Werkstatt.

Kontakt: Gerhard Heinzel, Tel:0176 23626981, E-Mail gerhard.heinzel@gmx.net
oder Michael Günther, mguenther-nuernberg@t-online.de

Da Ort und Zeiten im ständigen Wechsel begriffen sind, bitte bei Interesse hier nach Terminen schauen: https://kofferwerkstatt.wordpress.com/mfw/de/termine/

 


Sport
 

In einer Gemeinschaftsunterkunft in der Karolinenstraße gibt es einen großen Sportraum. Wer Interesse hat, hier Sportprogramme für Geflüchtete anzubieten, soll sich bitte melden.

Kontakt: Ute Zimmer und Andrea Baumann
Tel: 0911 - 2174782
fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de

 

Fußball mit Geflüchteten

Ein Team aus Moslems, Jesiden und Christen

Die „Welcomers“ unter Coach Jörg Endres sind eine Fußballmannschaft von Geflüchteten, die viel vorhat :

http://www.nordbayern.de/sport/ein-team-aus-moslems-jesiden-und-christen-1.4937343

Die Sportfreunde Fürth e.V. suchen ehrenamtliche Trainer und Betreuer für Fußball mit Flüchtlingen (1 Team Kreisklasse, 1 Team Pokalrunde, 1 Team Trainingsmannschaft). Die Trainingszeiten sind dienstags und donnerstags von 18:30 bis 20:00 Uhr, die Spiele finden am Samstag und Sonntag statt. Trainingsort ist der Humbser Sportplatz.

"Mit unserer WELCOMERS-Mannschaft haben Flüchtlinge die Möglichkeit die Menschen in Deutschland und unsere Gastfreundschaft kennen zu lernen und bei uns anzukommen. Wir spielen gegen Mannschaften der Region. Ernst, verbissen und mit vollem Einsatz - wie sich das gehört und trotzdem steht hier natürlich auch der Spaß im Vordergrund."

Nähere Informationen gibt es unter: www.welcomers.jimdo.de

Kontakt: Jörg Endres, Telefon: 0152/54508614 oder 123endres@gmail.com

 

Seit langem setzen sich auch die Kleeblatt-Fangruppen Horidos und Stradevia für das Wohl der Flüchtlinge in der Stadt ein. In einem eigens gegründeten Arbeitskreis werden Aktionen koordiniert, um den vor Krieg geflohenen Menschen das Leben in Fürth zu erleichtern.

mehr in einem
Artikel der NN ...


Sonstige individuelle Hilfe


 

Übersetzer

Ehrenamtliche Dolmetscher werden von der Caritas werden für alle Flüchtlingsprachen (arabisch, oromo, russisch, kurdisch usw.) dringend gesucht!

Kontakt: Ute Zimmer und Andrea Baumann, Freiwilligenzentrum, Telefon (09 11) 2 17 47 82, E-Mail fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de


Ärzte gesucht : Medizinische Hilfe für Flüchtlinge ohne Papiere

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Nürnberg berät und vermittelt medizinische Hilfe, so dass Flüchtlinge ohne Papiere eine medizinische Versorgung erhalten können.

Außerdem unterstützt sie Asylbewerber, die durch das Asylbewerberleistungsgesetz nur eine äußerst eingeschränkte medizinische Versorgung erhalten.

Um diese Aufgaben bewältigen zu können, sucht die Medizinische Flüchlingshilfe Nürnberg auch Ärzte und Ärztinnen aus Fürth, die bereit sind, mitzuhelfen.

Kontakt: Telefon 0171 547 0003 immer montags zwischen 15 und 18 Uhr


Sonstiges
 

"Refugees are welcome" - ein Zeichen setzen mit Aufkleber oder T-shirt

In Erlangen will eine Initiative "Das FremdeFreunde Projekt" ein Zeichen gegen Fremdenhass. Aufkleber gibt es umsonst, T-Shirts werden verkauft zum Selbstkostenpreis + einem Aufschlag für Flüchtlingsinitiativen.

Webadresse: http://www.wearthis.one/


Angebote für Helfer aus Nürnberg

Eine übersichtliche Zusammenfassung über die Angebote im Flüchtlingsbereich für Helfer in Nürnberg findet man auf der Internetseite des ZAB (Zentrum Aktiver Bürger) Nürnberg.

Link: http://www.iska-nuernberg.de/cgi-bin/zab/cms.pl?Seite=be-stellen.htm


All Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY